Marktberichte

KUPFER

letztes update: 30.07.2015 

 

Kupfer: HIGH: 5350 LOW: 5282 Close: 5328  

Unterstützung: 5265 Widerstand: 5400 Contango: -13,5 

 

Nach einer angeblich abermaligen Geldspritze seitens der chinesischen Regierung schloß der chinesische Aktienmarkt gestern positiv den Tag. Kupfer folgte dieser Vorgabe. Im frühen asiatischen Handel erreichten die Notierungen fast $5.400. Im Tagesverlauf gab Kupfer dem stärkeren Dollar folgend aber wieder leicht nach, konnte sich über weite Strecken allerdings über $5.300 halten. Heute Morgen liegen die Notierungen nun wieder unter dieser Marke, weil in China die Aktienmärkte erneut ins Straucheln geraten. China ist derzeit Kurstreiber und Unsicherheitsfaktor zugleich. Weltweit reagieren Markt- und Stimmungsindikatoren auf die Turbulenzen an den chinesischen Aktienmärkten und auf die dortigen schlechteren Wachstumsaussichten. Solange diese Unwägbarkeiten anhalten, dürften sich auch die Ausschläge am Kupfermarkt fortsetzen. 

Kupfer (in US Dollar/Tonne)

DOLLAR / EURO

HIGH: 1,1084 LOW: 1,0965  

 

Mit der gestrigen US-Notenbanksitzung gab der Euro nach. Die Fed beließ ihre Marschrichtung zwar unverändert; ein eindeutiges Zeichen für eine erste Zinsanhebung im September blieb ebenso aus. Doch die erneute Bindung eines ersten Zinsschrittes an eine stetige Verbesserung am Arbeitsmarkt und an eine Annäherung der Preisentwicklung an das 2%-Ziel auf mittlere Sicht wurde positiv am Devisenmarkt aufgenommen. Denn nach Marktmeinung erfüllt die aktuelle Entwicklung am US-Arbeitsmarkt die Anforderungen der Fed. Lediglich die Inflationsentwicklung nähert sich noch nicht der Zielmarke der US-Notenbank an. Aus diesem Grunde musste der Dollar heute Morgen einige Gewinne wieder abgeben und aus diesem Grunde werden die anstehenden US-Konjunkturdaten, beginnend mit der heutigen Veröffentlichung des US-BIP für das zweite Quartal, sehr genau beobachtet werden. Sollten sich in den USA die Wachstumsaussichten verbessern, ist im September ein Zinsanstieg möglich. Andernfalls wird erst im Dezember mit diesem Schritt gerechnet. 

EZB-Fixing (14:15 Uhr) (Dollar/Euro)