Marktberichte

KUPFER

aktualisiert am: 14.05.2019 

 

Kupfer: HIGH: 6112 LOW: 6007 Close: 6040  

Widerstand: 6185 Unterstützung: 6000 Contango: -24,50  

 

Die Unsicherheit nimmt an den Metallmärkten weiter zu. Am Sonntag endeten die Gespräche zwischen den USA und China ergebnislos. Im Vorfeld hatte die US-Regierung weitere Strafzölle auf chinesische Waren erlassen. Analysten gehen davon aus, dass diese Strafzölle das chinesische BIP um gut 0,4% drosseln werden. China hatte entsprechend mit Vergeltungsmaßnahmen reagiert, aber auch die USA unverbindlich zur Fortsetzung der Gespräche eingeladen. Die jeweiligen Erwartungen an eine Einigung scheinen allerdings relativ hoch gesetzt zu sein. So hat China Bedingungen wie eine Aufhebung der Strafzölle und ein für beide Seiten ausgeglichenes Verhandlungsergebnis gestellt. Von Seiten der USA sollen weitere Strafzölle folgen, wenn keine Zugeständnisse Chinas erfolgen. Dafür wurde China eine Frist von einem Monat eingeräumt. Gestern Abend ruderte Trump dann aber doch zurück und ließ die Tweet-Gemeinde wissen, dass er hinsichtlich weiterer Zölle noch keine Entscheidung getroffen habe. Und: er fühle, die Handelsgespräche würden sehr erfolgreich sein. Welche Muse ihn auch immer geküsst haben mag, trotz der Eskalation scheint eine Einigung noch möglich zu sein. Vielleicht spätestens zum G20-Treffen Ende Juni, wenn dort Trump und Xi aufeinandertreffen werden. Bis dahin dürfte aber weiterhin sehr risikoscheu an den Märkten agiert werden. 

Fundamentale Meldungen finden in diesem Umfeld kaum Gehör. So sind unter anderem die Bestände an der Börse Shanghai in der letzten Berichtswoche mit 194.208t auf den niedrigsten Stand seit Mai 2009 gefallen. Die Bestände an der LME liegen leicht über 200.000t und sind damit ebenfalls knapp bemessen. Ebenso könnten die Kurse durch eine abnehmende Kupferproduktion Unterstützung erhalten. In Chile werden wegen erheblicher Regenfälle Produktionsausfälle erwartet. In China werden im Mai wegen Instandhaltungsarbeiten die Kupferschmelzen vorübergehend zurückgefahren. 

Nachdem die Kupferkurse gestern fast die Linie bei $6.000 erreichen konnten, handelt das rote Metall heute Morgen wieder leicht fester bei $6.050.  

Kupfer (in US Dollar/Tonne)

DOLLAR / EURO

HIGH: 1,1265 LOW: 1,1219  

 

Der Euro kann sich bislang weiter über $1,1200 halten. Der Dollar wird insbesondere durch die Handelsspannungen belastet. Heute stehen die ZEW-Konjunkturerwartungen auf der Agenda, die wegen des Handelsdisputs nach sechs Monatsanstiegen in Folge sicherlich gedämpfter ausfallen dürften. Ebenso wird bei der aktuellen Lagebeurteilung für Deutschland ein pessimistischerer Ausblick der befragten Finanzanalysten erwartet. Solche Aussichten werden den Euro voraussichtlich belasten und einen weiteren Anstieg untergraben. 

EZB-Fixing (14:15 Uhr) (Dollar/Euro)